Professionelle Haarverlängerung – welche Methoden es gibt

Im ersten Artikel ging es mir darum, dass du verstehst, welche verschiedenen Haartypen es bei einer Haarverlängerung gibt und wie lange du diese nutzen kannst. In diesem Artikel erfährst du, welche vielfältigen Methoden es momentan auf dem Markt gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben. Hier erfährst du also:

  • Welche Methoden es gibt und welche die beliebtesten sind

Haarverlängerung-Methoden

Beliebte Methoden der Haarverlängerung

Wie auch bei allen weiteren Frisuren, gibt es ebenfalls unter fachgerechten Haarverlängerungen eine Menge Gestaltungsoptionen, jene einzubinden. Diese unterscheiden sich im Großen und Ganzen in thermische und kühle Prozeduren, wobei es vielmehr kalte als warme gibt. Erfahre an dieser Stelle, welche Prozeduren exakt existieren und welche für dich sowie deine Kopfhaare die angebrachte Modifikation ist:

Weaving (Vernähen von Tressen)

Verwandt zur brasilianischen Verfahrensweise werden bei dem Weaving komplette Haarteile vernäht beziehungsweise. gewoben. Meist werden die Tressen an einen dicht zum Haarboden ineinander geflochtenen Flechte vernäht. In diesem Fall kommt ein exklusiver Weaving-Faden zur Anwendung. Je nachdem, wie reichlich Kopfhaar gegeben ist, werden eine große Anzahl jener Zöpfe geflochten ebenso wie dort die Tressen angebracht.

Bonding Methode mit Ultraschall oder Wärmezange – durchgehend sowie rücksichtsvoll

Die Verlängerung mittels Bondings ist ebenfalls eine extrem gängige Vorgehensweise. Besonders, sofern die Bondings aus Keratin hergestellt sind. Da nämlich dieser Stoff der molekularen Struktur des menschlichen Haares entspricht, greift er das Haar keineswegs an. Durch ein Extensionsconnector, der entweder mittels Wärme beziehungsweise Ultraschall arbeitet, werden die Bondings geschmolzen. So können die persönlichen Haupthaare mit den Echthaar Extensions problemlos und schonend gekoppelt werden und Strähne für Strähne abgearbeitet werden. Die Methode mittels Ultraschall gilt als noch schonender für das Eigenhaar als die Wärmezangenmethode. Sowie die Haarsträhnen zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernt werden, wird dieses Material erneut weichgemacht und kann so mitsamt der Verlängerung schmerzfrei entfernt werden. Ein besonderer Vorteil solcher Vorgehensweise, ist eine beständige Erweiterung, die in keinster Weise nachteilig für die persönlichen Haare oder die Kopfhaut ist. Auch nach mehrfacher Anwendung nicht.

Clip Ins – perfekt für zwischendurch oder zum Einsteigen

Im Rahmen solch einer Auflistung müssten ganz und gar nicht die Clip Ins unausgesprochen bleiben. Diese sind voraussichtlich die häufig eingesetzte Verlängerung der Kopfhaare. Denn zuerst sind sie recht unschwer im Umgang. Entweder übers Internet ordern oder bei dem Friseurbedarf des Vertrauens kauft man die Clip Ins. Je nach Interesse können solche somit noch bei dem Frisör an die eigene Haarlänge, sofern es sich ausschließlich um das Volumen der Eigenhaare dreht, und an die topaktuelle Haarfarbe abgestimmt werden. Das hat den positiven Aspekt, dass so ein äußert natürlicher Look sich ergibt. Dazu sind Haare auf Tressen vernäht und solche dann mit einem Clip bestückt, der sich einfach im persönlichen Kopfhaar befestigen lässt. Die Tressen lassen sich jeder Zeit wieder trennen und sind so variabel einsetzbar. Durch das Aufmachen und Schließen dieser Clips können auch die besten Haar Extensions Berlin’s mit dem eigenen Haupthaar relativ reibungslos und ohne Friseurbesuch verbunden werden. Jene sind außerordentlich behutsam für das persönliche Eigenhaar und lassen sich spülen, stylen und sogar föhnen. Nachteilig bei der Ausführung ist selbstverständlich, dass eine beständige Erweiterung der Haare nicht vorhanden ist.

Brasilianische Prozedur (Flechten sowie Einnähen)

Die beliebten kalten Prozeduren. Zudem lassen sich zusätzliches Echthaar auch noch einflechten und auch einnähen. Das Phänomenale bei dieser Vorgehensweise mit dem Einflechten ist, dass dies unter anderem zu Daheim, deshalb nicht nur vom Friseur angefertigt werden kann. Dies erfordert sicherlich vieles an Training und Gewandtheit, ausgeschlossen ist es jedoch allemal nicht. Dafür sollen die Haupthaare an dem Wurzelhaar eingeflochten werden. Das ist behutsam ebenso wie preisgünstig. Wer sich das überhaupt nicht traut, der findet allerdings auch reichlich Friseure, die dieses Verfahren anbieten. Dieses Vernähen von Fremdhaarsträhnen mittels des elastischen Nähfadens beziehungsweise dem Umwickeln mit dem flexiblen Kunststoff wird die brasilianische Vorgehensweise benannt. Das übernimmt im Vergleich zum Einflechten, jedoch demzufolge wieder in jedem Fall der Frisör. Dazu werden ebenfalls an dieser Stelle einige Reihen geflochten. An jene Reihen werden dann die Haarteile genäht. Das bietet den Nutzen, dass jene Erweiterung schnellstmöglich abgelöst werden kann. Angesichts der Tatsache das in diesem Fall keinerlei Wärme genutzt wird, ist diese Vorgehensweise im Besonderen schonend, jedoch nimmt die Einarbeitung insbesondere viel Zeit in Anspruch, welches die Ausgabe bisschen erhöht.

Skin Weft/Tapes

Beim Taping oder auch der Skin Weft Verfahrensweise werden Tressen, die aus Haaren sich zusammensetzen, die auf Polyurethane-Band (flexiblen Kunststoff) genäht sind, unter Einsatz von Tapes, also Klebestreifen, am Eigenhaar befestigt. Eine Nützlichkeit solcher Verfahrensweise ist, dass solche sogar selbst genutzt werden kann und das Haar auf diese Weise gar nicht beschädigt wird. Sehr vorteilhaft ist dies für Personen, die lichtes oder enorm feines Haar haben. Sind die Haarsträhnen akkurat eingearbeitet, sind sie unerkennbar und können sogar am Oberkopf nicht gesehen werden.

Microringe

Eine „kalte“ Vorgehensweise ist das Festmachen von Einzel Haarsträhnen mithilfe von Microringen. Die sehr kleinen Metallringe sollten in einer Farbe, welche der eigenen Haarfarbe entspricht und die mit einer Kunststoffschicht überzogen sind, ausgewählt werden. Bei Gebrauch der Nadel werden Eigenhaarsträhnen durch die mickrigen Ringe gefädelt, als nächstes werden die Ringe durch eine Zange kräftig geschlossen.

Flip-in

Die voraussichtlich schonendste Methode ist das Festhaken von Flip-in-Haarverlängerungen. Ausschließlich an einem transparenten Nylonzwirn hängend, wird dieses Haarteil unter dem Eigenhaar angebracht, wogegen der Nylonstrang weiter vorn sitzt. Mittels ein bisschen Praxis ist solcher Prozess innerhalb weniger Minuten erledigt. Das Abtrennen passiert sogar binnen von nur wenigen Sekunden. Die Haltbarkeit kann variieren, daher ist empfehlenswert, herauszufinden, ob die Vorgehensweise für jeden persönlich angebracht ist.

Und, konnte ich dein Interesse wecken? Lies auf jeden Fall noch den vorherigen Artikel, um zu erfahren, wie lange Haarverlängerungen halten welche Haartypen du grundsätzlich unterscheiden kannst.

Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Haarverlängerungen vom Profi – was du beachten solltest

Welche Frau phantasiert nicht im Geringsten von langen, grandiosen und insbesondere dicken Haaren? Für viele schaut die Praxis trotzdem anders aus. Glanzlose, abgebrochene oder trockene Haare, die im Leben nicht länger werden wollen, bedingen den Alltag. Doch es gibt Hoffnung. Durch den Einsatz von neuen Technologien kannst du dir den Wunschtraum einer extra langen Mähne erfüllen. Hierbei findet man sehr wohl unterschiedliche Methoden und Themen, die es zu beachten gilt. Welche das sind, liest du hier im Text.

Durch den folgenden Infoartikel informierst du dich darum über:

  • Welche verschiedenen Haartypen es gibt
  • Wie lange eine Haarverlängerung hält

blonde Haarverlängerung vom Profi

Starten wir geradezu mit dem 1. großen Absatz:

Echthaar oder Kunsthaar

Am preiswertesten sind Extensions aus Kunsthaar. Aufgrund dessen, dass Kunsthaar nicht wesentlich strapazierfähig ist und keineswegs mit Wasser gewaschen, sondern bloß mit Trockenshampoo gereinigt werden kann, eignet es sich vor allem für einen kurzzeitigen Gebrauch zu außergewöhnlichen Gelegenheiten. Das ebenso synthetisch produzierte Thermofiber- oder Kanekalonhaar ist etwas kostspielig, schaut allerdings Echthaar viel vergleichbarer wie Kunsthaar. Zudem kann es nahezu wie naturgemäßes Kopfhaar gepflegt und gestylt werden. Es kann bspw. gereinigt, geföhnt und mithilfe eines Lockenstabes gestylt werden, da es höheren Temperaturen standhalten kann. Alle Modelle von künstlichen Haarverlängerungsteilen müssen jedoch im Vorhinein bei dem Kauf in den endgültigen Farbton auserwählt sein, da diese im Anschluss keinesfalls gefärbt werden können. Diese neigen obendrein dazu, sich statisch aufzuladen. Am realistischsten sowohl in Präsenz wie auch Pflege wirken Haarverlängerungen, wenn dafür Echthaar verwendet wird. Diese Hair Extensions können allerdings verhältnismäßig hochpreisig sein, wobei es selbst bei Echthaar-Extensions Qualitätsunterschiede existieren. Am hochwertigsten ist nicht behandeltes europäisches Kopfhaar. Da dies jedoch nur selten verfügbar ist, wird des Öfteren indisches Haar benutzt, das altehrwürdig in hinduistischen Tempeln geopfert wird. Das zeichnet sich wahrlich nicht nur hierdurch aus, dass es im Allgemeinen chemisch unbelastet ist, sondern kann auch entsprechend der naturbelassenen Wuchsrichtung verarbeitet werden. Aufbereitetes oder ausgekämmtes Echthaar ist etwas kostengünstiger. Jeglichen Arten von Echthaar-Extensions ist gemein, dass sie genau wie die persönlichen Haupthaare in Stand gehalten und gefärbt werden können. Europäisches Haar ist im Allgemeinen feiner, indisches und asiatisches Kopfhaar kräftiger und dicker. Letztlich könntest du zwischen glattem oder gewelltem Haar aussuchen, damit man so seine Traumfrisur erreicht.
Wähle also stets das Echthaar, wenn du eine Frisur langfristig verändern möchtest.

Und nun kommen wir zum 2. Absatz:

Langlebigkeit

Mittlerweile halten neuartige Prozeduren der Haarverlängerung fühlbar länger als damals. In Relation des Wuchstempos des persönlichen Haares, der Qualität des neuen Haares wie auch der angewandten Praktik verändert sich die Alterungsbeständigkeit. Die Lebensdauer von Clip-Ins liegt zwischen 6 bis maximal 12 Monate. Einfach entfernbare Clips sollen jedoch vornehmlich alle sechs bis acht Wochen neu gemacht beziehungsweise komplett gesäubert werden, während durch Ultraschall befestigte Haare auf Erfahrung beruhend drei bis vier Monate durchgängig benutzt werden können. Bondings haben eine ungefähre Nutzungsdauer von 4 bis 6 Monaten, da je nach Haarwachstum dann die Verknüpfungsstellen erkenntlich werden. Im Schnitt fällt nach sechs Monaten so haufenweise Eigenhaar herab, dass die eingearbeiteten Extensions ihre Haftigkeit verlieren und herabfallen. Aber auch eine mangelnde Pflege sowie eine schlechte Beschaffenheit des Werkstoffs besitzen negative Konsequenzen auf die allgemeine Haltbarkeit von Haarverlängerung. Sowie die Haare allerdings mehrmals in der Woche von Natursalz- oder Chlorwasser angegriffen, mit dem Glätteisen behandelt oder direkter Sonne überlassen werden, verkürzt sich die Lebensdauer extrem. Die richtigen Pflegeartikel sollten hierbei in Absprache mit dem behandelnden Frisör angepasst werden, auf diese Weise wird der Schutz und die Beständigkeit sichergestellt.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über ein persönliches Feedback von dir freuen! Hinterlasse mir gern ein Kommentar unter diesem Artikel und schreibe mir deine Meinung und Erfahrungen.

Getagged mit: , , , , , , , ,

Die Gefahr durch Handystrahlung im Flugmodus

Elektrosensibilität und Strahlenbelastung: Wie schädlich ist der Flugmodus bei Handys noch?

Es gibt eine Art „Strahlenschutz“, über die fast alle Handys verfügen: Sobald man sein Handy in den Flugmodus versetzt, wird es in einen Offline-Zustand versetzt – alle Funkverbindungen werden somit gekappt. Auf diese Weise geht grundsätzlich erst einmal keine akute Gefahr mehr vom Telefon aus, da auch WLAN, Bluetooth und andere Verbindungen sofort getrennt werden. Dennoch heißt das nicht, dass in diesem Zustand überhaupt keine Strahlenbelastung mehr vom Smartphone ausgehen kann, denn es sendet noch immer Signale aus – dabei handelt es sich um elektromagnetische Strahlungswerte, die allerdings nur minimal sind. Auch hier ist ein strahlungsarmes Handy eine gute Lösung. Hier mehr Info:

Deshalb gilt zum Handystrahlung abschirmen: Schalten Sie Ihr Mobiltelefon aus, wann immer es geht. Möchten Sie es morgens als Wecker nutzen, sollten Sie das Handy möglichst weit von sich entfernt hinlegen. Viele Geräte lassen sich auch im ausgeschalteten Zustand noch als Wecker nutzen, was natürlich ideal ist, denn dies spart den Akku und reduziert die Strahlung.

Strahlung

Heutzutage ist die Nutzung von Smartphones längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden: Ständig möchten wir immer und überall erreichbar sein – und dabei setzen wir uns ständig hochfrequenter Funkstrahlung aus, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen.
Über viele Jahrzehnte hinweg wusste die Wissenschaft noch nicht darüber Bescheid, wie sich elektromagnetische Strahlung tatsächlich auf den Menschen auswirkte. Weil es sich dabei um relativ geringe Energiemengen handelt, ging man lange davon aus, dass es keinerlei Wirkungsweise von Elektrosmog gibt.

Hier zeigen neue Forschungsergebnisse aber, dass dies durchaus der Fall ist: Gepulste, hochfrequente Handystrahlung bzw. Elektrosmog generiert sogenannten oxidativen Stress in unserem Körper. Inzwischen sind sich Wissenschaftler auf der ganzen Welt sicher, dass genau dieser Stress Einfluss darauf hat, wie wir uns fühlen: Sowohl seelische als auch körperliche Beschwerden können im Zuge dessen auftreten – dazu zählen Herz-Kreislauf-Probleme genauso wie dauerhafte Müdigkeit und Abgeschlagenheit bis hin zu Burnout. Forscher vermuten sogar, dass WLAN Strahlung und Handystrahlung Krebs erregen könnte.

Handystrahlung

Studien ergaben in den letzten Jahren zudem, dass die Handystrahlung von Smartphones und WLAN unseren Körper permanent diesem Stress aussetzt: Er schüttet Stresshormone aus, findet keine Ruhe und gerät aus seinem natürlichen Gleichgewicht – dass die Handystrahlung also durchaus negative Auswirkungen für unsere Gesundheit hat und sogar krebserregend sein kann, steht heute längst außer Frage. Bleibt nur: Wie kann man sich vor Elektrosmog Handy schützen und wie kann man Handystrahlung messen? Mehr Infos zur Handystrahlung.

Ist Handystrahlung gefährlich? Funkwellen, Sar Wert und Strahlung vom Smartphone und wie man sich schützen kann

In der heutigen Zeit sind drahtlose Geräte, Strahlung Handymast aussendet, dauerhaft in unserem Leben präsent – daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Dennoch können wir Einfluss darauf nehmen, wie intensiv wir uns der Smartphone Strahlung aussetzen und vermeiden, dass wir unseren Körper unnötig damit belasten. Grundsätzlich gilt: Je weiter wir uns vom Smartphone oder von einem WLAN-Netzwerk entfernt befinden, desto weniger Strahlen gelangen an den Körper. Halten Sie das Handy also möglichst nicht direkt an den Kopf, sondern nutzen Sie, wann immer es Ihnen möglich ist, eine Freisprecheinrichtung.
Von Vorteil ist zudem, wenn das Handy strahlungsarm ist und geringe Sar Werte aufweist. Strahlungsarme Handys gibt es inzwischen in vielen Elektrofachmärkten – erkundigen Sie sich einfach vor Ort danach.

Getagged mit: , , ,
Top